ADG-Themen

an denen die ADG arbeitet:
  1. Altersvorsorge
  2. Gesundheitsvorsorge
  3. Pflegeversicherung
  4. Beamtenversorgung

Hausausweise zum Deutschen Bundestag sind für Lobbyisten ein gutes Instrument, um ihre Anliegen an die Abgeordneten heranzutragen. Bis zu zwei der grünen Plastikkarten können Interessenorganisationen bei der Bundestagsverwaltung beantragen, vorausgesetzt sie sind in einer öffentlichen Verbändeliste registriert und können begründen, weshalb ihr regelmäßiger Zutritt zum Bundestag unbedingt erforderlich ist (abgeordnetenwatch.de-Recherchen zeigten 2017, dass die Begründungen in vielen Fällen fehlten und deswegen hunderte Anträge zu Unrecht durchgewunken wurden).

Vom November 2016 bis Juni 2017 hat die ADG ihre Flyer mit den „Forderungen an die Parteien zur Bundestagswahl 2017“ zur Gesetzlichen Rentenversicherung und zur Gesetzlichen Krankenversicherung an 935 Parteivorstände und Bundestagskandidaten von CDU, CSU, SPD, DIE LINKE. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP geschickt. Unser Ziel ist, dass möglichst viele Forderungen in den Wahlprogrammen der Parteien berücksichtigt und in der nächsten Legislaturperiode auch umgesetzt werden.

Demokratie lebt von der Debatte und der Auseinandersetzung. Deshalb mischt sich die ADG immer wieder ein.

Nun hat die Süddeutsche Zeitung einen Aufruf gestartet, sich an der politischen Debatte zu beteiliegn

Machen Sie mit in der "Werkstatt Demokratie"

Vom 26.Juli 2018 an werden vier Wochen lang sieben Fragen gestellt, die Ja oder Nein beantwortet werden kann.

In der Europäischen Union gibt es kein einheitliches Sozialsystem. Das trifft auch auf das Gesundheitssystem zu, sodass es in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten sich teils sehr stark voneinander unterscheidende Gesundheitssysteme gibt. Grundlegend kann man die Gesundheitssysteme in zwei Kategorien unterteilen: Steuerfinanziert und Beitragsfinanziert.

Die Kampagne "Jetzt ist die Zeit: Volksentscheid Bundesweit." ist eine Aktion von Mehr Demokratie. Auch wir, die ADG, ist Teil dieser großen Aktion!

 

Bündnispartner Volksentscheid Kampagne