ADG-Themen

an denen die ADG arbeitet:
  1. Altersvorsorge
  2. Gesundheitsvorsorge
  3. Pflegeversicherung
  4. Beamtenversorgung

In seinem DIW Wochenbericht 9/2014 stellt das DIW fest, dass die Schere zwischen Armunr Reich weiter auseinander driftet.

Dazu schreibt Thomas Öchsner, Berlin in der Süddeutschen Zeitung vom
26. Februar 2014 mit dem Titel: "Arme bleiben arm, Reiche werden reicher" sinngemäß wie folgt:

Warum arbeiten wir? Nur des geldes wegen oder giebt es auch andere Beweggründe?

Hier folgen einige Beispiel

Vom November 2016 bis Juni 2017 hat die ADG ihre Flyer mit den „Forderungen an die Parteien zur Bundestagswahl 2017“ zur Gesetzlichen Rentenversicherung und zur Gesetzlichen Krankenversicherung an 935 Parteivorstände und Bundestagskandidaten von CDU, CSU, SPD, DIE LINKE. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP geschickt. Unser Ziel ist, dass möglichst viele Forderungen in den Wahlprogrammen der Parteien berücksichtigt und in der nächsten Legislaturperiode auch umgesetzt werden.

Auch die ARD mit Plusminus griff das Thema Doppelbesteuerung der Rente in der Sendung am 16.01.19 (Verfügbar bis 17.01.2020) auf.

Video: Plusminus 16.01.19 Der Beitrag beginnt bei Minute 21:20

In den Koalitionsvereinbarungen 2018 haben CDU/CSU und SPD vereinbart, eine Kommission einzusetzen, die Empfehlungen für die Zukunft der Rente nach 2025 erarbeiten soll. Am 3. Mai 2018 hat die Bundesregierung die Kommission "Verlässlicher Generationenvertrag" vorgestellt.