Gesundheitsvorsorge

Die ADG informiert:

Sie finden hier Publikationen zu den Themen des Gesundheitssystems wie:

  • Krankenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • ärztliche Versorgung
  • Pharmazie und Apotheke
  • Prävention
  • usw.

Gesetzliche Krankenversicherung

Häufige Fehlinformationen

Die große Koalition – die Unionsparteien CDU/CSU und die SPD – ist bestrebt, in dieser Legislaturperiode das E-Health-Gesetz zu verabschieden. Es regelt die elektronische Vernetzung des deutschen Gesundheitssystems. Teil der digitalen Infrastruktur ist die elektronische Gesundheitskarte (eGK), die bereits eingeführt worden ist und auf der künftig alle wichtigen persönlichen Gesundheitsdaten gespeichert werden sollen. Damit ist der gläserne Patient geboren.

Ein künftiges Gesundheitssystem muss aus Sicht der ADG öffentlich-rechtlich reguliert und kontrolliert und nicht auf privatwirtschaftlicher Basis gegründet sein.

Als echtes Solidarsystem muss es auf der Beitragsseite ausnahmslos alle Einkunftsarten erschließen und sowohl Erwerbstätige als auch Arbeitgeber beteiligen: Selbstständige, Beamte, Politiker usw. gleichermaßen wie den Staat, die Kirchen usw. Die Beiträge müssen zweckgebunden sein. Die Beitragsbemessungsgrenze wird abgeschafft.

Aufteilung der Kankenversicherten