Alle Medien und Politiker warnen vor den hohen Rentenbelastungen für die nächsten Generationen. Um diese Belastungen einzudämmen, wird die Rentenanpassungsformel kontinuierlich mit neuen, zusätzlichen Kürzungsfaktoren, wie Lohn-, Beitrags-, Nachhaltigkeits-, Nachhol- und Riesterfaktor aufgebläht.

ADG E031 1501 Rentenanpassungsformel

Die kommenden hohen Versorgungslasten für die Pensionen bei Bund, Ländern und Kommunen werden dagegen verschwiegen, obwohl die jährlichen Versorgungsausgaben bis zum Jahre 2050 auf über 140 Milliarden ansteigen werden. Dabei folgen die Pensionen seit 2013 wieder ohne Abstrich von 0,54% p.a. der Gehaltsanpassung der aktiven Beamten. Zuzüglich eines Sockelbetrages (z.B. 2009: 40,00 Euro; 2012: 17,00 Euro; 2014: Mindesterhöhung 84,11 Euro).

Pensionsanpassungsformel:

Gehaltsanpassung der aktiven Beamten (%) + Sockelbetrag (Euro)

Die Schere zwischen Pensionen und Renten öffnet sich immer mehr, wenn nicht alle Pensionserhöhungen 1:1 und zeitnah auf die Renten übertragen werden.

ADG E031 1501 Entwicklung Durchschnittspension BundStandardrente von 20002020

Die ADG fordert deshalb für alle deutschen Ruheständler gleiche Renten- und Pensionserhöhungen

 

Die Publikationen der ADG unterliegen den Regeln der creative commons licens 3.0 Deutschland. wpe40020