"Wir sind das Volk"

So skandieren jeden Montag in Dresden Menschen in Dresden und in der Republik. Wenn heute Menschen auf die Straße gehen und "Wir sind das Volk" rufen, hat das mit dem ursprünglichen Sinne rein gar nichts mehr zu tun. Eine "Pervertierung" der Begrifflichkeit nimmt seinen Lauf.

Umweltaktivisten, die unter dem Schutz der Kirchen sich trafen und Misstände aufdeckten haben einen ökonomisch wie ökologisch abgewirtschafteten Staat zu Fall gebracht

Der Kameramann und Regisseur Roland Blum drehte 1990 ein halbes Jahr lang in der DDR.

Mitgift - Von schmutzigen Flüssen und blühenden Landschaften

Veröffentlicht am 26.10.2014 im SWR

Auch die PGIDA hatte sich den Begriff zuEigen gemacht. Pegida sieht sich als eine Art vorpolitische patriotische Gemeinschaft.Das Interesse an der parlamentarischen Demokratie scheint in den Reihen der Aktivisten also gering zu sein. Dennoch hat man sich die AfD zueigen gemacht unt agiert als Partei. Mit welschen Inhalten?

.Ein paar wenige Worte zu einer fürhrenden Persönlichkeit der AfD mögen genügen

Frauke Petry kritisiert Kanzlerin Angela Merkel immer wieder in scharfen Worten. „Grenzenlose Arroganz und Regierungsunfähigkeit“ warf Petry der Kanzlerin nach ihrer Regierungserklärung im Februar vor. Sie forderte Merkels Rücktritt. „Europa und Deutschland brauchen schnellstens eine neue Regierung - ohne Angela Merkel“, Sie kann sich sogar den Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge an der deutschen Grenze vorstellen.

Da wird Demokratie genutzt, um sie zu diskreditieren und wenn die Möglichkeit besteht sie abzuschaffen.

Weitere interessante Artikel dazu

Wir sind das Volk, aber wofür stehen wir? extlink

Eine Betrachtung von Judith Groß, Lehrerin in Zwickau und Mitglied des Ökumenischen Arbeitskreises Asyl Werdau

erschienen am 01.03.2016 in der Freien Presse