Dr. Horst Morgan

Das Alterseinkünftegesetz SteuerUNgerechtigkeit für Jung und AltHorst Morgan

Dienstag, 6. Oktober 2015, 17.00 Uhr
Kulturhaus Ramersdorf/Perlach, 81737 München, Hanns-Seidel-Platz 1 direkt am U-Bahnhof Neuperlach-Zentrum

Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen.

Eintritt frei.

Das Alterseinkünftegesetz erklärt in Videos

Fehlurteil des Bundesverfassungsgerichts

Steuerliche Nachteile für Pflichtversicherte und Rentner
Fehler der Sachverständigen- Kommission

 

Original zu finden unter: http://altersarmut-per-gesetz.de/


In letzter Zeit wird häufig über Altersarmut diskutiert. Das sogenannte demografische Problem, niedrige Geburtenraten, durch Arbeitslosigkeit und Kindererziehung unterbrochene Erwerbsbiografien und niedrige Löhne sollen angeblich die Hauptursachen der Altersarmut sein. Wieder andere behaupten, das Problem existiere erst in der Zukunft.

Seit dem Jahr 2005 regelt das Alterseinkünftegesetz die Besteuerung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen neu – die Pflichtversicherten können zunehmend ihre Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung steuerlich absetzen. Ihre Renten werden dafür später zunehmend besteuert. Tatsächlich werden Pflichtversicherte und Rentner durch den Gesetzgeber steuerlich finanziell ausgeplündert – ohne es zu merken.

Dr. Horst Morgan wird aufzeigen, wie dieses Gesetz zustande gekommen ist und dass es wesentlich zur Altersarmut beiträgt.

Im Anschluss an den Vortrag findet die Mitgliederversammlung 2015 der ADG statt.

Horst Morgan

Dr. Horst Morgan
studierte Elektrotechnik und promovierte in Informatik. Seine berufliche Erfahrung betrifft Forschung, Entwicklung und Dienstleistung. Er war im Inland und in den USA für den Siemens-Konzern tätig, zuletzt in leitender Funktion im Bereich des firmenweiten Dienstleisters für Computer- und Kommunikationsdienste. Inzwischen ist er im Ruhestand.

 

 

 

Die Einladung herunterladen